InDebate: Kollektive und institutionelle Verantwortung: Warum wir sie brauchen

Jansen_web

Ludger Jansen

Lange Zeit war unter Philosophen das Adjektiv „kollektiv“ verdächtig: Individuelles Handeln, individuelle Absichten und individuelle Verantwortung wollte man gelten lassen, kollektives Handeln, kollektive Absichten und kollektive Verantwortung hingegen nicht. Wie sollte eine Gruppe oder eine Institution denn auch handeln, so der Einwand des sogenannten Individualismus, wenn nicht durch Individuen. Wir haben es also, so die individualistische These, immer nur mit individuellen Handelnden und individuellen Handlungen zu tun. Weiterlesen

Pro und Contra: Ist der Mensch für seine Gesundheit verantwortlich?

Foto Polednitschek

Pro: Thomas Polednitschek

Wir haben keine andere Wahl, als die Verantwortung für unsere Gesundheit selbst zu übernehmen. Denn die Verantwortung für die eigene Gesundheit gehört in einer reflexiv gewordenen Moderne zu der bewussten Lebensführung, zu der es keine Alternative gibt. Eben dies heißt aber auch: Unsere je eigene Gesundheit liegt nicht in der Verantwortung von anderen Personen (z.B. Ärzten) und Institutionen (z.B. Krankenhäusern). Diese sind nicht für unsere Gesundheit verantwortlich, sondern verpflichtet, mit unseren Erkrankungen verantwortlich umzugehen – weshalb es eigentlich nur ein Krankheitsversorgungssystem und kein Gesundheitssystem gibt. Weiterlesen

InDebate: Brauchen wir Eliten?

Eike Bohlken

Man mag dies bedauern, aber die Frage, ob wir Eliten brauchen, kann nur mit einem klaren Ja beantwortet werden. Robert Michels, einer der Gründerväter der Elitentheorie, wies mit seinem „ehernen Gesetz der Oligarchie“ darauf hin, dass Großorganisationen in modernen Großgesellschaften nicht ohne Hierarchien und Führungspositionen funktionieren. Dieses funktional-organisatorische Argument ist nicht von der Hand zu weisen. Weiterlesen